Kunst         von Yamina Reza

Serge, Mediziner kann es sich leisten, 200.000  für ein Bild auszugeben. Er ist nicht reich, doch wohlhabend. Eigentlich kann er es sich nicht leisten, weil er pleite ist.
Serge bezeichnet das Bild als Wertanlage und der Galerist würde das Bild sofort für 220.000  zurückkaufen, er hat es nur gekauft um den Bildermarkt nicht zu strapazieren, ein Bild das weiß ist, mit einigen weißen Streifen.
Marc und Yvan sind entsetzt über die Naivität des Freundes.
Serge jammert über die Gleichgültigkeit der Freunde, in künstlerischen und kulturellen  Dingen zu denken und zu empfinden.
Die Männerfreundschaft leidet sichtbar. Das gute am Ende ist die Eigenschaft der Komödie, dass diese weiße Sch….. die Freunde über eine Schweizer Kuhgallenseife wieder zusammen führt.
Autorin Yasmina Reza bringt zwar die Männerfreundschaft  in Gefahr, doch strapaziert sie diese Freundschaft nicht über. Yasmina Reza geht sehr sensibel im Theaterstück mit dem Thema Kunst um.
Das Theaterstück „Kunst“ wurde 1994 in Paris uraufgeführt und schnell zu einem Welterfolg; Das Theaterstück wurde bisher in 40 Sprachen übersetzt und es erhielt mehrere Preise (Molière, Tony Award, Laurence Olivier Award) und wurde bisher in 40 Sprachen übersetzt. Bedeutende Bühnen in Deutschland spielten „Kunst“ viele Hundertmale.
Die Komödie reizt nicht nur zum Lachen; das Lachen ist Thema des Stückes.
Premiere am 25.4.15
2.5.15 – 8.5.15 – 9.5.15 – 16.5.15 – 22.5.15 alle 20.00 Uhr

 

Serge:  Arno Wagner

Marc:    Clemens Otte

Yvan:    Michael Dölling

 

Inszenierung:  Elke Münch

 

Technik: Stefan Schweers, Manfred de Vries

Maske:  BBS Jever  Karin Janßen und Schülerinnen

 

© 2017 Homfeldt - Kreatives Marketing